Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

KAFFEE - Ein GENUSS für die SINNE

 

Geschichtlicher Überblick

Es wird angenommen, dass die Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens das Ursprungsgebiet des Kaffees ist. Dort wurde er bereits im 9. Jahrhundert erwähnt. Von Äthiopien gelangte der Kaffee vermutlich im 14. Jahrhundert durch Sklavenhändler nach Arabien. Geröstet und getrunken wurde er aber dort wahrscheinlich erst ab Mitte des 15. Jahrhunderts. Der Kaffeeanbau brachte Arabien eine Monopolrolle ein. Handelszentrum war die Hafenstadt Mocha, auch Mokka genannt, das heutige al-Mukha im Jemen. Die äthiopische Zubereitungsart und Kaffeetradition ist wohl die ursprünglichste: Nach dem Rösten der Bohnen in einer großen Eisenpfanne werden diese grob gemahlen oder im Mörser zerstampft. Das Mahlgut wird mit Wasser und Zucker in der sogenannten Jabana, einem bauchigen Tonkrug ähnlich einer Karaffe, aufgekocht und in kleinen Schalen serviert. Das Wort Kaffee lässt sich bis auf das arabische qahwa zurückverfolgen, das neben Kaffee auch Wein bezeichnen kann. Über das Türkische kahve gelangte es ins Italienische (caffè) und von dort ins Französische, dessen Wortform café ohne große lautliche Änderungen ins Deutsche übernommen wurde und nur in der Schreibweise angepasst wurde.

 

Syrische Kaufleute haben den Kaffee Mitte des 16. Jahrhunderts nach Istanbul gebracht. Seither spielt er bis heute eine große Rolle in Kultur und Gesellschaft, in Politik, Gebet sowie in den Ritualen der Gastfreundschaft. Im Harem wählte der Mann die jungen Frauen nach ihrer Fähigkeit, Kaffee zuzubereiten, aus.

Auch heute noch sagt man in der Türkei: Gemeinsam eine Tasse Kaffee zu trinken, garantiert 40 Jahre Freundschaft.

 

Genuss und Sinne

„Sollte dies Kaffee sein, bringen Sie mir bitte Tee. Sollte dies Tee sein, bringen Sie mir bitte Kaffee.“
(Abraham Lincoln)

Eine einzige Tasse exzellenten Kaffees kann ein ganzes Universum enthüllen. Degustieren ist mehr als nur kosten, es setzt Kennerschaft voraus. Es ist die Verbindung von Sinneseindrücken mit intellektuellem Genuss. Degustieren bedeutet, die Feinheiten von Aroma und Geschmack zu erkennen. Eine Reise durch die Erinnerung und die Fantasie.

Gemeinsam mit dem Aroma ist es der Körper, der den Kaffee auszeichnet und die verschiedenen Zubereitungsarten. Ein guter Kaffee ist ein Erlebnis von Cremigkeit und Zartheit, samtig und geschmeidig.

In einer Metapher betrachtet, ist ein perfekter Kaffee auch ein akustisches Erlebnis: Eine Symphonie, komponiert aus Aroma-Noten. Sobald man sich auf die innere Harmonie konzentriert, kann jeder die Töne hören.

 

Das Servieren von Kaffee gilt auch heute noch in der arabischen Welt als Ritual und Zeichen seinen Gast willkommen zu heißen.

 

 Seien Sie unser Gast und trinken Sie einen Kaffee aus unserem umfangreichen Angebot.